Spvgg Untermünstertal e.V.

FSV Ebringen - SpVgg Untermünstertal 2 5:2

Karl-Heinz Pfefferle, 28.07.2020

FSV Ebringen - SpVgg Untermünstertal 2 5:2

 

Verdiente Niederlage nach harter Trainingswoche

Am vergangenen Sonntag spielte unsere Zweite auswärts gegen den FSV Ebringen. Mit 22 (!) Mann fuhren wir zum Auswärtsspiel. Geplant war ein kompletter Wechsel in der Halbzeit.

Die erste Halbzeit begonnen: Luca Isenburg - Kai Mikus, Max-Florian Beck, Michael Bläsi, Marcel Pfefferle - Tobias Wolf, Florian Bohlinger - Donit Gashi, Niklas Ollesch, Stephan Nagel - Patrick Ortlieb

Der FSV Ebringen startete stark und setzte unsere Mannschaft früh unter Druck. Man merkte dass wir mit mit einer komplett neuzusammengestellten Mannschaft antraten. Wir konnten offensiv wenig dagegenhalten und mussten so in der ersten Halbzeit immer wieder einige Konter abwehren. Ma hielt tapfer dagegen, konnte aber gegen die gute Offensive der Ebringer nicht lange Stand halten. So konnte Ebringen in der ersten Hälfe 4 Tore erzielen.

Zur zweiten Halbzeit wurde dann das komplette Team ausgetauscht. Es starteten nun: Noah Riesterer - Clemens Wolf, Julian Ortlieb, Domi Leonhardt, Timm Stiegeler - Jannis Ehrhardt, Julian Tönnies - Nico Lutz, Christoph Müller, David Pflug - Lukas Schneider

Man hatte nun mehr vom Spiel, merkte jedoch sichtlich die schwere Trainingswoche mit zwei Laufeinheiten an. Chancen gab es auf beiden Seiten, wobei entweder fehlende Konzentration in unserer Offensive oder unser stark haltender Torwart Noah weitere Tore fürs Erste verhinderten. Im Laufe des Spiels kam es dann zu zwei berechtigten Elfmetern für uns, die Kapitän Clemens beide souverän einnetzte. Kurz vor Ende dann das letzte Tor zum Endstand für Ebringen.

Alles in allem eine sicherlich schwächere Leistung, die aber sicherlich auch mit der Laufintensiven Woche zu tun hat. Auch während des Spiels liefen die Ersatzspieler mehrere Runden um den Sportplatz. Eine starke Leistung zeigte Lukas Schneider, der letztes Jahr noch für unsere A-Junioren-SG spielte.

Dass man mit 22 Mann zu einem Spiel fährt ist sicherlich eine tolle Leistung und zeigt welches Potential in dieser Mannschaft steckt. Die nächsten Wochen müssen gut genutzt werden um das beste aus dem Team herauszuholen.


Quelle:Angelo Pflug