Spvgg Untermünstertal e.V.

Heimsieg im Duell der Aufsteiger

Karl-Heinz Pfefferle, 04.12.2018

Heimsieg im Duell der Aufsteiger

Mit einem Heimdreier verabschiedet sich die SpVgg Untermünstertal in die Winterpause. Die Partie gegen Mitaufsteiger VfR Bad Bellingen stand allerdings buchstäblich bis zur letzten Minute auf des Messers Schneide.

Nach einer kurzen Abtastphase waren es die Gäste, welche die erste gute Gelegenheit des Spiels hatten. Torhüter Widmann konnte die Gelegenheit mit einer großartigen Reaktion allerdings vereiteln.

In der 18. Spielminute dann der Führungstreffer für die Einheimischen. Nach schöner Vorarbeit von Marco Bartschat stand Torjäger Florian Baur sträflich ungedeckt im Gästestrafraum und verwertete die Vorlage mit einem überlegten Flachschuss zur Führung.

 

In der Folge gab es bis zur Pause immer wieder Möglichkeiten auf beiden Seiten. Eine strittige Situation dann in der 40. Spielminute. Der quirlige Ablie Suwareh war einen Tick schneller als sein Gegenspieler und wurde allein auf den Torwart zulaufend unsanft vom Gästeverteidiger am Torschuss gehindert, allein der Pfiff, des ansonsten sicher leitenden Schiedsrichter Nasser blieb in dieser Situation aus. Die Gäste hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn ihr Spieler in diesem Moment mit Rot zum Duschen geschickt worden wäre.

 So ging es mit der 1:0 Führung für die Gastgeber in die Pause. Auch im zweiten Abschnitt blieb die Partie ein Duell auf Augenhöhe.

 

Zwar konnte erneut Florian Baur nach feinem Zuspiel von Fabian Gutmann, der zur Pause für den verletzten Yanic Kaufmann eingewechselt wurde, in der 55. Spielminute auf 2:0 erhöhen, doch eine Vorentscheidung war das beileibe nicht. Vehement stemmten sich die Bellinger gegen die drohende Niederlage und wurden in der 70. Minute mit dem Anschlusstreffer durch Antrija Micic belohnt.

 Nun gab es immer wieder Chancen auf beiden Seiten, zunächst jedoch ohne zählbaren Erfolg. Nach 78 Minuten zappelte der Ball schließlich zum dritten Mal im Netz der Gäste. Kevin Wild war der umjubelte Torschütze.

Aber weiterhin zeigte der Neuling vom Hochrhein eine tolle Moral und machte es in der 85. Spielminute wieder spannend. Nach einer Flanke von Christian Ophoven war der Torjäger vom Dienst Tim Siegin zur Stelle und verkürzte auf 2:3. In den Schlussminuten war die Mannschaft von Trainer Werner Gottschling dem Ausgleich sehr nahe, so sahen die etwa 200 Zuschauer eine Situation im Strafraum der Einheimischen mit deutlichem Körperkontakt bei der es durchaus Schiedsrichter gibt, die hier auf den Elfmeterpunkt deuten.

Mit dem Mute der Verzweiflung kämpften die Gäste um den erhofften Punktegewinn, so tummelte sich auch Keeper Sven Rodehau im Strafraum des Gastgebers. Doch mit Glück und Geschick verteidigten die Täler den Vorsprung und gingen leztendlich glücklich aber keineswegs unverdient als Sieger vom Platz. Die Gäste zeigten eine starke Vorstellung im Belchenstadion und dürften mit solchen Leistungen das gesetzte Ziel Klassenerhalt verwirklichen können.

Somit überwintert die Mannschaft von Trainer Andreas Bach auf einem vor der Saison kaum für möglich gehaltenen 5. Tabellenplatz und das ausgegebene Saisonziel Ligaverbleib ist bereits nach 18 Spielen zum Greifen nah. Auch wenn man sich in dieser sehr ausgeglichenen Liga keine langen Durststrecken erlauben darf!

An dieser Stelle wünschen wir  Yannik Kaufmann noch gute Besserung. Er zog sich kurz vor der Halbzeit bei einem Zweikampf eine Rückenverletzung zu und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Verein und Mannschaften bedanken sich an dieser Stelle für die große Unterstützung der Fans, wünschen ALLEN eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches neues Jahr 2019!

Frank Scheider


Zurück