Spvgg Untermünstertal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga II, 7.ST

Untermünstertal   Freiburger FC II
Untermünstertal 3 : 2 Freiburger FC II
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesliga II   ::   7.ST   ::   03.10.2020 (16:00 Uhr)

3 Punkte zum Geburtstag!

Mit 3:2 Toren besiegte unsere"ERSTE" das spielstarke Förderteam des Freiburger FC.

Es waren drei erspielte Punkte als Geschenk zum Geburtstag für unseren Trainer Enzo Minardi.

Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Kontrahenten. Bereits nach vier Minuten hatte unsere Mannschaft die große Gelegenheit zur Führung. Ein fein getretener Freistoss des sehr umsichtig agierenden Niklas Baur landete zielgenau auf dem Kopf von Sawaneh, dessen Abschluss verfehlte das Ziel jedoch um Haaresbreite.

Ein schön vorgetragener Konter der jungen Freiburger führte dann zur 1:0 Führung. Die Hintermannschaft der Einheimischen wurde von den flinken Gästen überlaufen und Domagoj Sinka konnte die scharfe Flanke seines Mitspielers problemlos in die Maschen setzen.

In der Folge entwickelte sich eine weitgehend ausgeglichene Partie, allerdings mit einem Chancenplus für unser Team. Vor allem die Standardsituationen der Einheimischen sorgten permanent für Gefahr vor dem Gästegehäuse. Genau diese Situationen waren zu Beginn der Runde noch das große Manko von uns. So hatte Sawaneh in der 37. Minute erneut die Chance zu einem Treffer. Nach einer schönen Freistoßflanke von Suwareh beförderte der baumlange Stürmer der Grün-Weißen mit einer sehenswerten Aktion per Hinterkopf den Ball Richtung Gästetor. Jedoch rettete der Querbalken für den bereits geschlagenen Torhüter Benedict Martens. Viele kleine Fouls der jungen Freiburger führten immer wieder zu Freistössen rund um deren Strafraum. Fast schon folgerichtig folgte aus solch einer Situation dann auch der Ausgleich für unser Team.

Wieder war es Niklas Baur, der einen ruhenden Ball gefährlich vor das Gästegehäuse zirkelte. Musu Jaiteh war mit dem Kopf zur Stelle und vollendete unhaltbar für Torhüter Martens zum Ausgleich.

Mit diesem Unentschieden ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Wechsel zeigte sich ein unveränderter Spielverlauf mit Feldvorteilen für unsere Farben. Die erste Großchance der zweiten Hälfte hatte dann jedoch die Mannschaft aus dem Dietenbachpark. Ein wiederum schnell vorgetragener Angriff landete beim umtriebigen Sinka. Dieser verfehlte aus kurzer Distanz das Ziel aber doch deutlich. Bei dieser Aktion wäre sicherlich mehr drin gewesen. Unsere Mannschaft zeigte sich jedoch unbeeindruckt und spielte weiter munter nach vorne. Immer wieder sprangen nun Standardsituationen für uns heraus.

59 Minuten waren gespielt als Abblie Suwareh einen gefährlichen Eckball in den Strafraum der Freiburger schlug. Erneut Musu Jaiteh hatte keine Mühe den Ball aus kürzester Distanz per Kopf ins Gästetor zum 2:1 zu nicken.

Es folgte nun eine dominante Phase der Minardi-Truppe. Und wieder war es eine Standardsituation, die in der 64. Minute zum 3:1 für Münstertal sorgte. Alexander Greitzke hämmerte aus gut 25 Metern einen Freistoß Richtung Tor der Freiburger. Wie ein Geschoss knallte der Ball an die Unterkante der Latte und von dort ins Netz. Torhüter Martens konnte dem Ball nur verdutzt hinterherschauen.

Schon in der ersten Hälfte hatte Greitzke eine ähnliche Aktion. Seinen raffinierten Schlenzer konnte der Gästetorhüter allerdings in jener Situation noch entschärfen. Mit diesem Treffer „Marke Tor des Monats“ schien eine Vorentscheidung gefallen. Die Einheimischen bestimmten das Spielgeschehen. Aber wieder war es ein blitzschneller Konter der Rotjacken der in der 75. Minute durch Hassan Mourad zum Anschlusstreffer führte. Mehr ließ die Hintermannschaft um Torhüter Andre Widmann allerdings nicht mehr zu. So blieb es beim, letztendlich, verdienten Erfolg der Mannen von Enzo Minardi. Schön zu sehen war auch, dass sich die eingewechselten Christian Schickling, Nico Lutz und Nicolas Greitzke nahtlos in die Mannschaft der Gastgeber einfügten. Die Hereinnahme des nach wie vor stark angeschlagenen Torjägers Florian Baur kurz vor Ende der Partie war eher taktischer Natur. Hervorzuheben ist die faire Gangart beider Teams, was mit Sicherheit auch ein Verdienst der sehr souveränen Leistung der Unparteiischen um Schiedsrichter Gaspare Lombardo war.

Tore: 0:1 (9.) Domagoj Sinka, 1:1 (41.) Ebrima Musu Jaiteh, 2:1 (59.) Ebrima Musu Jaiteh, 3:1 (64.) Alex Greitzke, 3:2 (75.) Hassan Mourad

Zuschauer: 180;

Schiedsrichter: Gaspare Lombardo (Rheinfelden), Assistenten: Ruben Honold und David

(Auf den Bildern die Torschützen!)

F.Sch.

 


Quelle: F.Sch.

Fotos vom Spiel